Puebla

Mit Chava – einem Freund von mir, der im Heidelberg Institut Deutsch lernt – sind wir für ein Wochenende nach Puebla bzw. Cholula gefahren, wo er studiert hat.

Cholula ist die Nachbarstadt von Puebla, wo es 160 Kirchen geben soll. Außerdem wollten wir uns den Popocatepetl mal von näherem anschauen und Pyramiden besichtigen.

Am ersten Tag zeigte uns Chava seine alte Universität, die uns drei direkt begeisterte. Sehr tolle Anlage, mit allem was ein Student so braucht. Danach ging es ins Zentrum von Puebla. Sehr hübsch mal wieder, am ehesten vergleichbar mit Morelia, aber viel bunter. Die Region bietet auch einige kulinarische Spezialitäten, die wir natürlich ausprobierten.

Popocatepetl - "rauchender Krieger"

Zentrum von Puebla

Am zweiten Tag wollten wir zum Popocatepetl fahren. Da dieser momentan aktiv ist, konnte man aber nur bis zu einem bestimmten Punkt und dann nicht mehr höher. Leider hatte es das Wetter diesmal nicht gut mit uns gemeint und der Vulkan verschwand hinter einer Nebelwand. Wir fuhren wieder zurück nach Cholula und schauten uns dort einige Kirchen und die Pyramiden an.

Wie sie sehen, sehen sie nichts.

Sonntag Abend – exakt eine Woche vor unserem Rückflug – fuhren wir wieder zurück nach Querétaro